Mykologische Fortbildung – Teil 4: Der Trichophyton-mentagrophytes-Komplex

Pilze, die heute unter dem Trichophyton (T.)-mentagrophytes-Komplex subsummiert werden, waren bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts in Mitteleuropa häufigste Erreger der Tinea pedis und der bis dahin seltenen Onychomykose. Sie sind darin seither von T. rubrum abgelöst worden, ihr Anteil beträgt derzeit etwa 5 bis 10 % der Dermatophyten-Gesamtisolate (1, 2). Historisch gewachsen wurden bislang eine Reihe von Spezies und Subspezies, vor allem basierend auf phänotypischen Merkmalen, differenziert. T. mentagrophytes var. asteroides zeigte einen Thallus mit Randausläufern, var. granulosum eine gipsig-pudrige Oberfläche und T. mentagrophytes lacticolor eine milchig-weiße Thallusfarbe.

Prof. Dr. med. Pietro Nenoff

Autor/innen: Prof. Dr. med. Pietro Nenoff

Anerkannt in: Deutschland

Zeitraum: 25.11.2021 - 24.11.2022

Bearbeitungszeit: ca. 45 Minuten

Mit freundlicher Unterstützung von

Almirall